Sacha Inchi
Die Basis unserer veganen Kosmetik mit Vitamin E & Linolsäure

Die Basis unserer Naturkosmetik bildet das reichhaltige Öl der Sacha-Inchi-Nuss, auch bekannt als Inka-Nuss. Ursprünglich stammt die Pflanze aus Peru, wo ihre Wirkung seit Tausenden Jahren geschätzt wird. In der westlichen Welt wurde die Inchi Nuss ab Mitte der 90er Jahre bekannt. Seitdem hat sie einen wahren Siegeszug angetreten. Das liegt vor allem an den hohen Konzentrationen an Linolsäure und Vitamin E, die diese Pflanze so wertvoll machen. Sacha Inchi findet Anwendung in der Kosmetik, in der Lebensmittelherstellung und der Medizin, wo sie gegen entzündungsbedingte Hautprobleme eingesetzt wird. Wir vereinen alle Vorteile des Sacha-Inchi-Öls in unserer zertifizierten Naturkosmetik.

Große Wirkung mit wenig Ingredienzien

Das Öl der Sacha-Inchi-Nuss gehört ohne Zweifel zum Besten, was die Natur in Sachen Schönheitspflege zu bieten hat. INCHI GOLD Naturkosmetik hat aus dem wertvollen Öl drei hochwertige Pflegeöle entwickelt. Die besonders hohe Konzentration an Linolsäure und Vitamin E sorgt für die einzigartige Wirkung.

Bei der Entwicklung unserer Pflegeöle war unser Anspruch, maximal viel von den großartigen Eigenschaften des Sacha-Inchi-Öls in unserer Naturkosmetik wirken zu lassen. Alle Pflegeöle sollten deshalb jeweils 50 % reines Premium Sacha Inchi Öl enthalten. Mit möglichst wenigen zusätzlichen pflanzlichen Edel-Ölen sollten Wirkung und Einziehfähigkeit nochmal verbessert werden. In einem renommierten Münchner Naturkosmetik-Hersteller fanden wir unseren idealen Entwicklungs- und Produktionspartner. Gemeinsam haben wir weltweit einzigartige Naturprodukte entwickelt.

Unsere Kosmetiköle sind optimal auf die jeweilige Hautpartie abgestimmt, für Mischhaut, trockene und normale Haut geeignet. Sie ziehen schnell ein und hinterlassen keinen fettigen Film auf der Haut. Natürlich sind alle Produkte von INCHI GOLD Naturkosmetik-zertifiziert und frei von Mineralölen, Parabenen, Silikonen, Palmöl und Mikroplastik. Sie sind dermatologisch getestet („SEHR GUT“), 100 Prozent vegan und werden ohne Tierversuche hergestellt.

INCHI GOLD Pflegeöle ziehen schnell ein und hinterlassen sofort ein angenehmes Gefühl

Linolsäure – pflegt, schützt und repariert

Das Sacha Inchi Öl für die Produkte von INCHI GOLD enthält 90 Prozent ungesättigte Fettsäuren, davon allein 39 Prozent Linolsäure (Omega 6). Sie gilt als eine der wirksamsten Anti-Aging-Substanzen, die wir kennen. Linolsäure sorgt unter anderem dafür, dass der transepidermale Wasserverlust der Haut eingedämmt wird –die Feuchtigkeit bleibt in der Haut, sie sieht praller und glatter aus. Und: Die Substanz gilt als wirksam gegen Hyperpigmentierung (Altersflecken).

Wissenschaftler schreiben der Linolsäure zudem die Fähigkeit zu, die Hautbarriere aufrechterhalten und sogar reparieren zu können. Das Wirkungsspektrum der Linolsäure weiß auch die Medizin im Kampf gegen entzündungsbedingte Hautprobleme wie Neurodermitis und Juckreiz zu nutzen.

Schutz vor freien Radikalen mit jeder Menge Vitamin E

Doch das Sacha Inchi Öl für INCHI GOLD Naturkosmetik kann mehr: Mit 31,5 Milligramm Vitamin E je 100 Gramm ist es außerordentlich reich an diesem starken Antioxidant. Es schützt die Haut vor freien Radikalen, durchfeuchtet die Hornschicht und hält die Feuchtigkeit fest. Das führt zu einem natürlichen „Verschluss“ der Hautbarriere. Mineralöle und Silikone braucht unsere Kosmetik deshalb nicht.

Vitamin E fördert die Zellneubildung der Haut und tut besonders reifer Haut gut. Es hilft, kleine Risse in der schwächer werdenden obersten Hautschicht zu verschließen – die Haut wird widerstandsfähiger, schädliche Substanzen haben es schwerer, einzudringen und den Hautalterungsprozess zu beschleunigen.

Die geerntete Nuss - Anlieferung und Qualitätskontrolle

Geschichte der Sacha Inchi Nuss, Inka Nuss, Berg Erdnuss:

Der Samen der Sacha-Inchi-Pflanze hat viele Namen. Seinen heute wohl geläufigsten bekam er tatsächlich von den Inka. Im Quechua, der Sprache des südamerikanischen Volkes, bedeutet „Sacha“ Berg oder Hügel, „Inchi“ ist die Erdnuss. Botanisch gehört die Pflanze zu der nach dem englischen Naturforscher Charles Plukenet benannten Gattung Plukenetia. Ihr vollständiger lateinischer Name: Plukenetia Volubilis.

Die Plukenetia Volubilis gehört zu den Wolfsmilchgewächsen – und will, wie ihr Namenszusatz Volubilis schon sagt – immer Richtung Himmel. Bis zu drei Meter hoch müssen die Gerüste sein, an denen sie sich emporrankt. Wohl fühlt sie sich ausschließlich in tropischen Höhenlagen zwischen 500 und 1500 Metern, Temperaturen zwischen zehn und 36 Grad sind ihr recht. Sie liebt saure Böden und braucht eine ebenso gute Bewässerung wie Drainage.

Ayya Jhupo bei der Ernte der Sacha Inchi Nüsse

Mühsame Ernte & aufwendige Handarbeit

Etwa fünf Monate nach dem Einbringen der Samen zeigt die Pflanze ihre hübschen Blüten, nach neun Monaten können die ersten Früchte geerntet werden. Die aber gibt die Pflanze nicht gern her – man muss sie in lichter Höhe mühsam von Hand pflücken. In jedem der vier bis sieben Lappen der an Sternanis erinnernden, drei bis fünf Zentimeter großen Samenkapsel befindet sich ein solitärer Schatz: eine 1,5 bis zwei Zentimeter große Nuss. 

Mit 0,8 bis 1,4 Gramm ist sie zwar ein wahres Leichtgewicht – als harter Brocken darf sie trotzdem gelten. Ihre feste Schale ist äußerst schwer zu knacken – und erst wenn das vollbracht ist, liegt der ölhaltige Kern der Sacha Inchi Nuss frei. Für die INCHI-GOLD-Produkte verwenden wir nur makellose Nusskerne. In einem schonenden Verfahren werden sie von Hand kaltgepresst und das gewonnene Öl abgefüllt.

Bekannt aus